Dynamo unterliegt am 2. Spieltag der Landesliga Süd auswärts beim BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow mit 2:0.

Schwer enttäuscht und Niedergeschlagen schlichen die Spieler, Betreuer und Trainer der Dynamos vom Platz im Stadion an der Beethovenstraße. Zu unwirklich war das, was man gerade erlebt hat. Konnte man den ersten Durchgang noch als ausgeglichen bezeichnen, spielten in der zweiten Hälfte nur noch die Dynamos. Aber auch schon in der ersten Halbzeit gestatte man den Gastgeber nicht viel. Geschickt machten die Dynamos die Räume eng  und hielten die Gastgeber vom eigenen Tor weg. Lediglich bei Standards musste man auf der Hut sein aber auch das löste man recht souverän.  Den ersten Torabschluss den man zuließ hielt Interims Keeper Erik Tuschel stark, beim zweiten Torabschluss der Blankenfelder war er machtlos als Dustin Kögler einen berechtigten Handelfmeter verwandelte. Das diese Entscheidung die Verantwortlichen auf der Dynamo Bank trotzdem erzürnte hatte damit zu tun, das der Referee kurz zuvor auf der anderen Seite ein klares Foulspiel im Strafraum an Jan Kretschmann nicht ahndete. Und so ging es mit einer knappen und glücklichen Führung der Gastgeber in die Kabine. In der zweiten Halbzeit investierten die Stahlstädter sehr viel nur der Ertrag blieb aus weil man in Tornähe einfach zu harmlos war beziehungsweise die Blankenfelder sehr gut verteidigten. Die Überlegenheit der Gäste im zweiten Durchgang drückt sich auch darin aus, das Torwart Erik Tuschel bis zur 93. Minute nicht einen Ball auf das Tor bekam.

Trainer Dietmar Brauer: “ Wenn man im zweiten Durchgang 45 Minuten anrennt, gefühlte 80 Prozent Ballbesitz hat und unser Torhüter in der 2. Halbzeit nicht einen Ball halten musste tut so eine Niederlage natürlich sehr weh.  Allerdings muss man auch festhalten, dass wir uns Offensiv nach wie vor zu viele individuelle technische Fehler leisten und uns so oft selbst im Weg stehen. Trotz der momentanen großen Enttäuschung,  die Art und Weise wie die Mannschaft Heute aufgetreten ist  und auch die vielen fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichtertrios weggesteckt hat, macht Mut für die kommenden Aufgaben“.

Dynamo: Erik Tuschel – Jan Kretschmann, Benjamin Bartz, Maik Frühauf, Eddi Hantelmann (52. Dimitrij Altengof) – Tom Nolten, Daniel Friedrich, Oliver Weniger, Robert Glaser (46. Tommy Jansch)- Kevin Frühauf (93. Jörg Wiegel), Steven Frühauf)

Torfolge: 1:0 2:0 Dustin Kögler (22. Strafstoß, 90.+3)

Schiedsrichter: Steven Hebbe (Michendorf)

Zuschauer: 70